Referenzen

.

  • E-Mobilitätskonzept, Fuhrparkanalyse und Fuhrpark-Umstellung auf E-Fahrzeuge, Planung von Ladestationen, Ökobilanzierung und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung für einen IT-Dienstleister in München:

 

 

  • „Einführung in die Elektromobilität für Energieberater“: Webinarreihe zu den Themen „neue Mobilität“:

Teil 1: Elektromobilität ist anders (am 02.07.2020 – 16:00-17:30 h)

Im Vortrag werden als Einführung in die neue Mobilität die Grundinformationen zur Klima-veränderung und Verkehrswende aufgezeigt und die Grundlagen des ganz anderen Verhal-tens bei der E-Mobilität und des dafür nötigen Ladeverhaltens erläutert. Dabei wird auch auf den Unterschied von Elektrofahrzeugen, Plug-In-Hybriden und Wasserstofffahrzeugen eingegangen.

Teil 2: Notwendige Ladeinfrastruktur (Hardware, Software, Betrieb) am 03.09.2020 – 16:00-17:30 h

Die E-Fahrzeuge werden geladen anstatt betankt. Zur Planung, Errichtung und Betrieb von Ladestationen werden die wichtigsten Komponenten, die Betriebsweise der Ladestationen und die Möglichkeiten für Abrechnungsvorgänge erklärt. Zudem werden die Kostenfaktoren für Errichtung und Betrieb von Ladestationen und für den elektrischen Anschluss zusam-mengefasst.

Teil 3: Sinnvolle Elektromobilitätskonzepte

Unternehmen und Kommunen benötigen, zusätzlich zu einem Klimaschutzkonzept auch ein sinnvolles Elektromobilitätskonzept für ihre Liegenschaften und die dazu gehörigen Park-areale. Der Prozess beinhaltet eine Bestandanalyse der Energieversorgung und des Fuhrparks (Firmenfahrzeuge, Mitarbeiter und Besucher), sowie einen Plan zur Umstellung des Fuhrparks auf E-Mobilität. Neben der Ökobilanz ist dabei auch eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung zwingend erforderlich. Dabei wird auch ein Überblick über die aktuellen Bundes-, Landes- und kommunalen Förderprogramme gegeben.

Teil 4: Fuhrparkanalyse als Schlüssel zum Erfolg

Bei der Umstellung des Fuhrparks auf E-Mobilität sind eine Fahrprofilermittlung und eine Verbrauchssimulation unbedingt notwendig. Die notwendigen Daten werden aus Fahrten-büchern oder mit Hilfe von speziellen Datenloggern ermittelt. Gleichzeitig werden ent-sprechende Optionen zur Fuhrparkumstellung, zum Einsparungspotential und zur notwen-digen Ladeinfrastruktur ermittelt.

Teil 5: Beispiele über erfolgreiche Projekte mit Förderung in München

Im Vortrag werden erfolgreiche Praxisbeispiele für Fuhrparkanalysen und Mobilitäts- und Ladekonzepte dargestellt. Es wird auf die Besonderheiten und Fehlerquellen bei der Planung, Errichtung und den Betrieb bei der Einführung von Elektromobilität hingewiesen. Zusätzlich gibt es Informationen zu Ausschreibungen und Betrieb der Ladestationen.

Teilnehmer: Mitglieder oder Nichtmitglieder im Beraterverein

Zeitaufwand: max. 1,5 Stunde mit Fragestellung / Webinar

Referenten:

Flyer: Webinarreihe für Bayernenergie e.V. in München und GIH in Berlin

.

  • E-Mobilitätskonzept und Fahrprofilanalyse für bc-Sachs GmbH in Schleching im Lkr. Traunstein:

.

 

  • Unsere neue Infokarte:

.

  • E-Mobilitätskonzept, Fuhrparkanalyse und Fuhrpark-Umstellung auf E-Fahrzeuge, Planung von Ladestationen, Ökobilanzierung und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung für einen Energiedienstleister in Österreich bei Salzburg:

.

  • Die Veranstaltung der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau findet am 28.04.2020 in Garching nicht statt. Ein Ersatztermin wird veröffentlicht.

    Geplant ist mit Ingenieurbüro S&T zusammen ein Fachforum „Mobilitätskonzepte mit Zukunft“ im Bürgerhaus Garching (Bürgerplatz 9).

    Anmeldung:  https://www.bayika.de/de/aktuelles/meldungen/2020-04-28_Mobilitaet.php

E-Mobilitätskonzept für Unternehmen und Kommunen. Planung und Errichtung von Ladestationen in öffentlichen Bereichen:

.

  • E-Mobilitätskonzept, Fuhrparkanalyse und Fuhrpark-Umstellung auf E-Fahrzeuge, Planung von Ladestationen, Ökobilanzierung, Wirtschaftlichkeitsbetrachtung und Haushaltsplanung für eine große Pflegeeinrichtung in München:

.

  • Erstellung eines E-Mobilitätskonzeptes, Fuhrparkanalyse mit Datenlogger, Planung Ladestationen, Ausschreibung, Projektkoordination und Begleitung sowie Öffentlichkeitsarbeit bei der Errichtung von Ladestationen für Unternehmen, Kommunen, WEGs und Private:

.

  • Vorplanung und Projektbegleitung (Netzanschlussvorbereitung, Zählerwesen sowie Tiefbau-  und Montagearbeit) bei der Errichtung von Ladestationen im Lkr. München:

Beispiel: AC Ladestation mit 2 Ladepunkte (bis zu 22 kW Ladeleistung):

Meßstelle für 4 Ladepunkte in der Trafostation:

.

  • Antragstellung für Errichtung von 18 Ladepunkten im Lkr. München bei der Förderstelle „Bayern Innovativ“ in Nürnberg (5. Call). Technische Vorplanung und Kostenermittlung:

Muster-Antragsformular:

.

  • E-Mobilitätskonzept für einen großen Pflegediensleister mit 39 Fahrzeugen für Ambulanzdienst in 5 Standorten in München im Rahmen des „Integrierten Handlungsprogramms zur Förderung der Elektromobilität in München (IHFEM)“:                                                                                        

.

  • Technische Leitung der Veranstaltungen (Organisation und Koordination) im Bereich „Elektromobilität“ für die Stadt München:

.

  • Presseartikel in der Garchinger Stadtspiegel (Auszug: 6/2019):

.

  • Exkursion & Vortrag bei Fa. Nelhiebel in Freiham:
    „Tiefgarage mit 5 Ladestationen und 25 Elektrofahrzeugen“
    Technische Leitung: Dipl.-Ing. (TU) Tibor Szigeti

.

  • Presseartikel in der Garchinger Stadtspiegel (Auszug: 5/2019):

.

  • E-Mobiltätskonzept für Isaria Hausverwaltung GmbH in der Auenstraße 110-116 und 128-136 in München:

.

  • Fertigstellung der Ausschreibungsunterlagen. Leistungsverzeichnis für die Errichtung, Lieferung und Betrieb einer Elektroladestation für die Stadt Garching:

.

  • E-Mobilitätskonzept für das MFH in der Radolfzellerstraße 40 in München (Vorstudie 2019):

.

  • Fachvortrag in der VHS Oberschleißheim (26.09.2019):

.

  • Erstellung eines Muster-Leistungsverzeichnisses für die Errichtung von Ladestationen im Lkr. München: „Anforderungen an Bau (Montage incl. Tiefbau) und elektrische Anbindung, Hardware, Software und Betrieb (2019)“:

.

  • Elektro-Mobilitätskonzept für die Stadt Garching bei München, Teil 2 (2019): „Technische Anforderungen und Umsetzungsstrategie“:

.

  • E-Mobilitätskonzept für die Stiftung Ecksberg (2018-19) im Landkreis Mühldorf:

.

  • Fachbeitrag in der Zeitschrift Energie Kompakt 2/2019: „Neue Mobilität in Schweden“, Seiten 38-41:

.

  • Exkursion & Vortrag bei Autobus Oberbayern:
    „Umstellung einer Fahrzeug-Flotte auf Elektromobilität“
    Technische Leitung: Dipl.-Ing. (TU) Tibor Szigeti

     

.

  • Antragstellung zur Projektförderung am 12.12.2018 im Rahmen des dritten Aufrufs vom Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur zur Errichtung von 10 Ladepunkten im Lkr. München:

.

  • Maßnahmenkatalog zur Errichtung von Ladestationen für gewerbliche Kunden der Bayerischen Versorgungskammer (Leitfaden 2018) in der Einrichtungen des gesamten Bundegebietes in Deutschland:

.

.

  • Presseartikel in der Garchinger Stadtspiegel (Auszug):

.

  • Presseartikel in der Garchinger Stadtspiegel (Auszug):

.

  • Elektro-Mobilitätskonzept für die Stadt Garching bei München, Teil 1 (2018): „Systemüberblick und Auslegung der Ladeinfrastruktur“ im Landkreis München:

Pressemeldung „Bayerische Staatszeitung“ 2018-06-29: „Weniger Emissionen und Verkehrslärm“

Pressemeldung „Süddeutsche Zeitung“ 07.05.2018: „Garching fährt bei E-Autos voran“

Pressemeldung „M-Merkur“ 16.05.2018: „Garching bringt Konzept zur Elektromobilität auf den Weg“

.

  • Pressemeldung in der Garchinger Stadtspiegel (Auszug 4/2018): „Elektromobilitätskonzept für Garching Teil1“:

  • Pressemeldung in der Garchinger Stadtspiegel (Auszug 5/2018): „Elektromobilitätskonzept für Garching Teil2“:

.

  • Pressemeldung in der „EnergieKompakt“ 04/2018: „Weg in eine moderne und smarte Stadt“, Seiten 42-45:

.

  • Fuhrparkanalyse für eine Bio-Bäckerei im Glonntal im Landkreis Ebersberg (2018):

.

  • Fachvortrag in der VHS Oberschleißheim (25.10.2018):

.

  • Pressearbeit / Öffentlichkeitsarbeit zum Thema E-Mobilität:

-Elektromobilität Teil 1 (Auszug):

-Elektromobilität Teil 2 (Auszug):

-Elektromobilität Teil 3 (Auszug):

.

  • Beratung für E-Mobilität im Bauzentrum München:

Beratungen für Kommunen und Unternehmen (Link) seit 2012 im Bauzentrum München im Bereich:

Elektromobilität (Fuhrparkanalyse, E-Mobilitätskonzepte, Umstellung auf E-Mobilität, Errichtung von Ladestationen)

-Strategie- und Fördermittelberatung für Kommunen und Unternehmen

-Stromeinsparung / Lastmanagement / Stromausschreibung

-Energieaudit nach DIN 16247 / Energiemanagement nach DIN ISO 50001

-Lichtplanung / Straßenbeleuchtung

-Erneuerbare Energien (Sonne, Wind, Biomasse)

.

  • Technische Leitung der Veranstaltungen im Bereich Elektromobilität für die Stadt München:

-Tag der E-Mobilität am 13.10.18 und am 15.10.18 in München

-Fachtag E-Mobilität am 08.07.2017 in München

-Fachforum E-Mobilität im Bauzentrum München in 2017

-Fachforum Ladestationen im Bauzentrum München in 2016

.

  • E-Moblitätskonzepte und Tiefgarageuntersuchungen für diverse WEGs in München im Rahmen des „Integrierten Handlungsprogramms zur Förderung der Elektromobilität in München (IHFEM)“:

.

  • Fuhrparkanalyse für Pflegedienst Mühlhammer in Marquartstein im Lkr. Trunstein (2016-17):

.

  • Fahrprofilanalyse, Fahrzeugauswahl und Ladekonzept für Diakonie „Essen auf Rädern“, Kirchengemeinde Marquartstein im Landkreis Traunstein:

.

  • Exkursion & Vortrag bei BMW AG in München:
    „Ladesysteme für E-Mobile“
    Technische Leitung: Dipl.-Ing. (TU) Tibor Szigeti

.

  • Fachvortrag in der VHS Oberschleißheim (26.10.2017):

.

  • Fuhrparkanalyse nach DIN EN 16247 und nach EDL-G für ein Transportunternehmen in Forstinning mit 200 LKWs im Lkr. Ebersberg (2016):

  Hoerndl

Fahrprofilmessung (Motorleistung, Geschwindigkeit, Topographie) mit Datenlogger:

.

  • Fuhrparkanalyse für eine CarSharingsfirma im Lkr. München (2016):

CarSharing

.

  • Fuhrparkanalyse für einen Mineralwasserhersteller (KMU) nach DIN EN 16247 für Transport in Utting im Lkr. Landsberg am Lech (2015):

Ammertaler

Fahrprofilmessung (Motorleistung, Geschwindigkeit, Topographie) mit Datenlogger:

.

  • Fuhrparkanalyse für ein internationales Öl- und Erdgasunternehmen in München, Frankfurt und Wien (2015):

Fahrprofilmessung (Motorleistung, Geschwindigkeit, Topographie)  mit Datenlogger:

.

  • Fuhrparkanalyse für die Wallner GmbH in München, Energieaudit nach DIN EN 16247 für Transport (2014-15):

wallner

.

Weitere Informationen unter:

Ingenieurbüro S&T
Theodor-Heuss-Str. 29
85764 Oberschleißheim

Tel:     089 – 120 240 60 
Mobil: 0176 – 640 159 36 

E-Mail: info(at)st-energieberatung.de

E-Mobilität: www.st-elektromobilitaet.de

Energieberatung: www.st-energieberatung.de

Energie-Blog: www.st-energieeffizienz.de